Einsenden von Untersuchungsmaterial

Für das Einsenden von Untersuchungsmaterialien stellen wir Ihnen auf Anfrage gerne Versandgefäße und Auftragsformulare zur Verfügung. Bitte nehmen Sie dazu telefonisch Kontakt zu uns auf. Oder laden Sie sich die Auftragsformulare hier herunter.

 

Gewebeproben

Alle Gewebeproben müssen in entsprechenden Versandgefäßen mit gepuffertem vierprozentigem Formalin eingesandt werden. Optimalerweise sollte das gesamte Gewebe von vierprozentigem Formalin bedeckt sein.

Punktate

Punktate bitte nativ oder in zwei Röhrchen (eines nativ, eines mit Alkohol oder Formalin gemischt (1:1)) versenden. Die Ankunft in der Pathologie sollte so zeitig sein, dass das Material in der Pathologie am gleichen Tag verarbeitet werden kann.

Muskelbiopsien

Muskelbiopsien bedürfen einer besonderen Aufspanntechnik und dreier unterschiedlicher Fixationen. Die Planung, Beschaffung und Organisation des Transport der Fixationsmedien und des Untersuchungsmaterials dauert erfahrungsgemäß fünf Arbeitstage. Um einen optimalen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir daher um frühzeitige Kontaktaufnahme.

Kontakt: Telefon 0631 203-2710

Schnellschnitte

Gewebe, das zur Schnellschnittuntersuchung eingesandt wird, muss per Bote auf schnellstem Weg in das Institut gebracht werden. Das Untersuchungsmaterial muss nativ und unfixiert (absolut flüssigkeitsfrei) verschickt werden. Schnellschnitte können von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr angenommen werden. Sie sollten vormittags angemeldet werden.

Kontakt: 0631 203-2717