03.12.2019 08:01 // „Bewegung ist das A und O“

Seit seiner Bypass-Operation vor 20 Jahren ist Josef Ehrhardt topfit. Dafür sagte der 77-Jährige dem Team der Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie jetzt Danke.

Dass er im Alter von 77 Jahren noch so fit sein würde, hätte Josef Ehrhardt vor 20 Jahren nicht geglaubt. Damals wurde er nach einem Herzinfarkt ins Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern eingeliefert und bekam dort am 2. Dezember 1999 vier Bypässe eingesetzt. „Damals sagte man mir, die Lebensdauer meiner Bypässe liegt bei circa zehn Jahren“, erzählt der Mann aus Mölsheim im Zellertal. Doch sie funktionieren auch heute noch tadellos – eine Tatsache, für die er sehr dankbar ist.

Zum 20-jährigen Jubiläum seiner Bypässe stattete Ehrhardt deshalb Prof. Dr. med. Manfred Dahm, Chefarzt der Klinik für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie, in der er damals operiert wurde, einen Besuch ab und überreichte einen Kuchen. „Es wird Zeit, dem Team Danke zu sagen für die geleistete Arbeit“, sagt der ehemalige Patient. Prof. Dahm freute sich sehr über die positive Rückmeldung, auch wenn er damals selbst noch nicht im Westpfalz-Klinikum tätig war. „Als Arzt bekommt man leider nur manchmal mit, wie es den Patienten langfristig ergeht“, sagt er.

Doch nicht nur die Ärzte, die ihn damals operierten, haben gute Arbeit geleistet. Auch Ehrhardt selbst hat seinen Teil dazu beigetragen, dass die Bypässe bereits seit 20 Jahren funktionieren. Denn der Senior ist sportlich sehr aktiv. Er besucht regelmäßig eine Koronarsportgruppe und ist viel im Pfälzer Wald unterwegs. Darüber hinaus verbringt er seine Urlaube gern in den Bergen. „Bewegung ist das A und O“, sagt Prof. Dahm. „Das ist das Beste, was man nach solch einem Eingriff machen kann.“